-
Blog
  • Register

Wer mich kennt weiß, dass ich immer auf der Suche nach tollen Büchern bin, die Techniken erklären und mein Wissen erweitern.

Kennt ihr die Szene aus "Nummer 5 lebt"?

Mehr Input....

So geht es mir. Ich suche immer nach mehr Input.

Und hier habe ich es reichlich gefunden:

Das Buch Grundschnitte*aus der Reihe Schnittkonstruktion in der Mode* von Teresa Gilewska aus dem Stiebnerverlag ist ein Grundlagenwerk und genau deshalb habe ich es mir auch gekauft.

 

 

*

Das Buch beginnt mit einer Erklärung der Grundbegriffe: Was ist Schulterbreite oder Leibhöhe,wo misst man die Rückenweite? 

Danach wir Schritt für Schritt die Konstruktion eines Grundschnittes für Oberteile erläutert - mit Winkeln und Formeln. Klingt unglaublich kompliziert, ist aber sehr verständlich und nachvollziehbar erklärt. Verschiedene Abnäherarten (also wo man welche setzen kann und wie) werden ebenso genau erklärt wie die Konstruktion von verschiedenen 12 Ausschnittformen (wie U-Boot-Ausschnitt, geraffter Ausschnitt, 2 Träger, 1 Träger, Herzausschnitt, V-Ausschnitt...), 23 Kragenlösungen (Bubikragen, Stehkragen, Reverskragen, gerüschter Kragen, assymetrischer Kragen mit Knopf...),  und 29 Ärmelvarianten (enger Ärmel mit Auffschlag, weiter Ärmel mit Knöpfen, Tulpenärmel, Manschettenärmel, geraffter Ärmel, Volantärmel...).

Danach geht es an die Konstruktion eines Grundschnittes für einen Rock: 18 verschiedene Varianten (Etuirock, Rock mit hohem Bund, mit einer oder mehreren Kellerfalten, mit gerade oder schräg angesetztem Volant, mit Godets, Bahnenrock, Glockenrock...) die alle aus einem Grundschnitt ganz einfach und nachvollziehbar konstruiert werden. 22 Taschenvarianten (Eingrifftaschen mit verschiedenen Schmuck- und Abschlusskanten, auf- oder eingesetzte Taschen mit oder ohne Knopf...)

Also eine riesige Fülle an Material und Grundlagen mit vielen Zeichnungen, die nicht nur einfach sagen: So musst du das machen, sondern auch erklären, warum es gerade so und nicht anders gemacht wird.

"Seit fast 30 Jahren unterrichtet Teresa Gilewska Schnittkonstruktion in Frankreich, Polen und China. 1989 eröffnete sie in Paris ein eigenes Studio und führte es bis 2000. Danach hat sie sich völlig der Lehrtätigkeit und ihrer Leidenschaft gewidmet, ihr Wissen in Büchern niederzuschreiben." (Zitat Klappentext)

Un dob du es glaubst oder nicht: Ich habe das Buch durchgelesen. Ja, ich weiß, es ist eigentlich ein Nachschlagewerk, aber da steckt einfach so viel Wissen drin, das konnte ich doch nicht einfach im Bücherregal stehen lassen...

Einen Blick ins Buch gibt es hier*

(*sponsored Links: Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich dafür eine kleine finanzielle Anerkennung, die dich nichts extra kostet. Vielen Dank!)

Weitere Rezensionen aus der Buchreihe: Schnittabwandlungen und Zusammennähen und der letzte Schliff

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden

Newsletter Anmeldung

Facebook

Letzte Kommentare

Habe auch schon unzählige Hosen so repariert. Vielen Dank für dein Feedback!
Gast - Sylvia Müller
So mache ich das auch immer. Geht schnell und alles ist wieder in Ordnung.
Gerne! Freut mich zu hören, dass du es gut hinbekommen hast. Freue mich über jedes Feedback! Danke!!
Gast - Julia
Hallo
Vielen Dank für deine Anleitung. Meine Lieblingshose liegt schon so lange rum, weil ich nicht...
Gast - Margot Schatz
Hallo Bine,
mich würde mal noch die Rückseite der Naht bei verschiedenen Stichen interessieren. Man...
Jukitest - der zweite... in Joomla Artikel

Archiv