-
Probenähen
  • Register

Ich habe eine perfekten Schnitt für sogenannte Doubleface-Stoffe gefunden, also Stoffe, die zwei völlig verschiedene Seiten haben.

 

Die Jacke - oder Cardigan - Mary von Pattydoo hat einen breiten angeschnittenen Schalkragen, der Kragen ist zusammen mit dem Vorderteil ein Schnittteil. Die Jacke ist hinten etwas länger als vorne und ist dadurch schön gemütlich. Laut Schnittmuster wird der Kragen gedoppelt, also ein Teil des Vorderteils wird mit einem anderen Stoff hinterlegt für einen schönen Kontrast und einen sauberen Abschluss.

Man kann - laut Beschreibung - aber auch einlagig arbeiten und alles offenkantig lassen.

Ich hatte noch einen wunderschönen Alpenfleece von Königreich der Stoffe hier liegen, den ich gerne zu einer kuscheligen Jacke verarbeiten wollte. Das besondere an Alpenfleece ist, dass die Außenseite ganz normaler Sweat ist und er erst auf der Innenseite seine wahre Pracht entfaltet: Innen hat Alpenfleece ein wunderbar weiches, kurzfloriges Fell, oft in Kontrastfarbe. So auch meiner: außen hellgrauer Sweat, innen kuscheliges Plüschfell in weiß.

alpenfleecegrauweiss

Da der Kragen der Mary nach außen geschlagen wird, wird damit auch die wunderschöne Innenseite sichtbar.

Die einzige Änderung die ich vorgenommen habe: Ich habe den Kragen im Nackenbereich links auf links aneinander genäht. Durch das Krempeln nach außen kommt ja die Innenseite nach außen. Damit verschwindet dann die Nahtzugabe im Inneren des Schalkragens.

marykragen

Die Jacke ist echt fix genäht: Mittelnaht des Schalkragens, Schulter- und Nackennaht, Ärmel-Seitennaht, Ärmelbündchen ansetzen, vordere Kragenkante versäubern, Saum - fertig.

 

Beim Saum kam dann meine zweite Änderung: auch hier habe ich in die andere Richtung gearbeitet und die Nahtzugabe als Hingucker nach außen geschlagen und festgenäht.

jackemarypattydoo

 

Da musste dann auch gleich eine zweite her. Der Stoff war schnell gefunden: Ein Doubleface-Strick in Baumwoll-Polyester-Gemisch von buttinette: Eine Seite lila, die andere Seite gestreift.

strickdoubleface

Eigentlich wollte ich dieses Mal ohne Naht im Nacken zuschneiden (das nächste Mal...) Leider hatte ich dafür aber zu wenig Stoff. Es wären in Größe 38 mindestens 1,80 m nötig, um beide Vorderteile in einem Stück zuschneiden zu können (das geht natürlich nur, wenn der Stoff keine Musterrichtung hat, sonst stehen die Motive bei der einen Seite auf dem Kopf). Die im Schnittmuster angegebenen 1,70 m liegen nur knapp drunter und sind aber für den Zuschnitt mit zwei Vorderteilen großzügig bemessen.

 

Also habe ich diese Mary genauso wie die andere genäht und muss sagen, ich mag sie beide sehr gerne. Im Schnittmuster steht, der Schnitt wäre geeignet für Jersey als leichte Jacke. Sie ist aber sowohl aus Sweat/Alpenfleece als auch aus Strick trag- und vorzeigbar.

 

Absolut empfehlenswert...

 

 
Kommentar (0) Aufrufe: 5673

 

Ein Kleiderschnitt für Sommer UND Winter - geht das?

 

Wer mich kennt, weiß dass ich die Schnitte von Pattydoo sehr gerne kaufe und verwende, weil sie einfach sauber passgenau gradiert sind und noch dazu Stil haben - eine eher seltene Kombination.

 

Als der Kleiderschnitt Ella herauskam, war sofort klar: Der muss sein. Ein Kleid, herrlich bequem aus Jersey zu nähen, dabei durch das enganliegende Oberteil und den weitschwingenden Rock ein echter Hingucker.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 2729

Ich habe mal wieder ein Taschenschnittmuster getestet...

 

Dieses Schnittmuster war mir schon im Vorfeld - vor der Veröffentlichung - ins Auge gefallen, einfach eine schöne Tasche. Ich habe das Schnittmuster der Mary hier gekauft. Weitere Bilder von Taschen, die nach diesem Schnittmuster genäht wurden, gibt es hier. Bei diesen Bildern kann man auch sehen, wie vielseitig der Schnitt ist. Die Tasche hat die Größe eine größeren Handtasche und ist sehr geräumig. Außerdem ist noch eine große Version Mary-Ann erhältlich, eine Reisetasche/Weekender.

Der Schnitt kommt als pdf-Datei, die man sich nach dem Kauf runterladen kann.

Der erste Blick in die Schnittmusterdatei stellte mich zufrieden: Professionell gezeichnete Schnittteile, logisch beschriftet. Dieser Eindruck bestätigte sich nach dem Ausdruck. Alle Teile passgenau und durchnummeriert. Auf jedem Teil ist vermerkt, wie oft es aus welchem Stoff ausgeschnitten werden muss.

maryschnittteile

Der Blick auf die Materialliste lässt erst einmal staunen, wie viele Kleinteile noch zusätzlich benötigt werden: Gurtband, Reißverschluss, Taschendrehverschluss, Schraubnieten, diverse Schnallen...

materialtaschen

 

Dann kam der Zuschnitt. Insgesamt habe ich 54 Teile zugeschnitten: Aus Nylongewebe, Baumwollstoff, Vlies, Leder... Zusammen mit allen zusätzlichen Teilen wie Gurtband etc. kommt man auf 80 Teile.

Sehr angenehm ist, dass die Nahtzugabe bei allen Schnittteilen schon mit inbegriffen ist. Also nur auf den Stoff legen, drum herum schneiden.

maryzuschnitt

Die Nähanleitung ist gut bebildert und verständlich erklärt. Schritt für Schritt kommt man so der fertigen Tasche näher.

Auch die Verarbeitung des Leders ist einfacher als gedacht.

Lediglich der allerletzte Schritt (das festnähen der Lederlaschen an den Reißverschlussenden) fordert starke Nerven und eine starke Maschine, und vielleicht auch noch einen zweiten Versuch, bevor alles ordentlich an Ort und Stelle ist.

Ich habe die Tasche genau nach Anleitung genäht, habe jedoch außen zwischen den Gurtbändern noch Dekorstoff eingefügt und innen noch ein Band mit Karabiner für ein Schlüsselbund (gehört für mich in jede Tasche).

taschemary

 

Fazit:

Gut gezeichnet, passgenau, durchdacht

Die Erklärungen sind sehr gut und verständlich.

Es werden viele Zubehörteile benötigt, die leider in den wenigstens Nähgeschäften vor Ort zu bekommen sind, also Bestellungen im Internet. Tortzdem sind es gerade diese Kleinteile, die das besondere dieser Tasche ausmachen.

Das angegebene Nählevel "für geübte und fortgeschrittene Näher" ist realistisch, Anfänger würden mit einigen Punkten ihre Schwierigkeiten haben, besonders mit dem letzten Schritt.

 

Wenn ich jetzt nochmal vor der Entscheidung stünde:

Den Schnitt kaufen oder nicht kaufen?

 

Ganz klar: Kaufen!!!

 

P.S.: Ich habe sowohl das Schnittmuster als auch den Stoff bezahlt, daher ist dies keine Werbung, sondern lediglich eine Beurteilung meiner Erfahrung mit dem Schnittmuster.

 

 

 
Kommentar (0) Aufrufe: 2212

Ich habe ein Schnittmuster getestet.

Es wurde mir von der Schnittmustererstellerin vor der Veröffentlichung kostenlos zu Verfügung gestellt, um es probeweise zu nähen, eventuelle Fehler in der Anleitung zu finden und die Passform zu testen, daher muss ich es als WERBUNG kennzeichnen.

Die Bluse Mathilde ist eine leichte Sommerbluse mit kurzen Flatterärmeln, aus ganz wenigen Schnittteilen ganz schnell genäht.

Wie hier schon beschrieben, sind die Schnittmuster von SO-Pattern einfach gut gemacht: Sauber gradiert, einzelne Größen lassen sich auch einzeln drucken.

Ich habe für meine Mathilde lange nach dem passenden Stoff gesucht, plötzlich lief er mir wie zufällig über den Weg: ein ganz leichter Baumwollstoff mit einem wunderbaren Musterrapport. Durch dieses großflächige Muster brauchte ich natürlich mehr als die angegebenen 1,10 m.

Die Anleitung ist wie immer sehr verständlich geschrieben.

Fazit: Eine schnell genähte Bluse ohne viel Schnickschnack wie Taschen oder Knöpfe.

Enige der Bilder sind auch in der Probenähgalerie von SO-Pattern zu finden.blusemathilde2

 

blusemathilde3

 blusemathilde5

 

blusemathilde4

 

blusemathilde7

blusemathilde9

 

blusemathilde10

 

blusemathilde11

 

blusemathilde1

Kommentar (0) Aufrufe: 1577

Ich habe wieder die Dora von SO-Pattern genäht.

Meine erste Version hat mir schon sehr gefallen, aber diese Version ist mein absoluter Favorit: Ich habe diesmal keinen Schalkragen angesetzt, sondern die vorderen Kanten abgerundet und ein Bündchen und eine Paspel angesetzt, ebenso an den Ärmeln. Die habe ich etwas gekürzt, damit die Armlänge trotz Bündchen passt. Die Bündchen habe ich verschönert mit der Stulpenreißer-Stickdatei von Traumzauber, eigentlich eine Stickdatei für Stulpen, aber für Ärmelbündchen doch ebenso geeignet...

jackedoracuddle

P.S.: Dieses Schnittmuster habe ich regulär gekauft, dieser Beitrag ist also keine Werbung, sondern lediglich meine Beurteilung des Schnittmusters.

 
Kommentar (0) Aufrufe: 2266

Newsletter Anmeldung

Facebook

Letzte Kommentare

Gast - Ela
Liebe Sabine,
vielen Dank für dieses Tutorial. Ich habe gerade erst angefangen zu nähen und kann mi...
Habe auch schon unzählige Hosen so repariert. Vielen Dank für dein Feedback!
Gast - Sylvia Müller
So mache ich das auch immer. Geht schnell und alles ist wieder in Ordnung.
Gerne! Freut mich zu hören, dass du es gut hinbekommen hast. Freue mich über jedes Feedback! Danke!!
Gast - Julia
Hallo
Vielen Dank für deine Anleitung. Meine Lieblingshose liegt schon so lange rum, weil ich nicht...