-
Blog
  • Register

Europas größte Handarbeitsmesse - so wurde die Creativa beworben. Da musste ich natürlich hin.

Was vor einigen Jahren undenkbar gewesen wäre, ist längst Realität: Eine riesige Messe, bei der es nur um Kreativität geht. Material, Anleitungen, fertiges.... alles buntgemischt.

Ich habe es nicht registriert, aber die Creativa gibt es seit etwa 35 Jahren in Dortmund. Das heißt, wir sind etwa gleichzeitig mit unserer Kreativität gestartet. Während ich viele Jahre nur vor mich hin gebastelt und genäht habe, hat sich die Creativa längst europaweit etabliert.

creativa eintrittskarten

 

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1824

Ich habe lange mit mir gerungen, dann aber doch nicht widerstehen können: Das Buch "Taschenlieblinge selber nähen" von Pattydoo ist bei mir angekommen.

Als es dann mit der Post ankam, war eigentlich kochen angesagt, aber so nebenher schnell mal einen Blick wagen, war durchaus drin.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1484

Seit ein paar Jahren gibt es ein Wort, was die gesamte Nähwelt in Verzückung versetzt:

 

Stoffmarkt

Dieses Wort sagt jemandem, der nicht näht nicht viel, aber jeder der näht, hört irgendwann dieses zuckersüße Wort und kann ihm nicht lange widerstehen.

 

Was aber ist denn überhaupt ein Stoffmarkt?

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 2210

Nähen liegt wieder im Trend.

In der HNA - Witzenhäuser Allgemeinen vom 12.11.2015 stand dieser Artikel, wo ich ausführlich zum Thema befragt wurde. Der Artikel wurde mir freundlicherweise von der HNA zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

 

hna naehenimtrend

Kommentar (0) Aufrufe: 1309

Wann immer mich jemand gefragt hat, was ich schon so alles genäht habe, war meine Antwort: eigentlich alles, was man so nähen kann. Außer einer Jeanshose vielleicht...

Da sah ich einfach nicht die Notwendigkeit. Jeanshosen gibt es zu tausenden in allen Größen, Farben und Formen. Irgendwie gereizt hat mich dieser letzte weiße Fleck auf meiner Landkarte ja schon, aber dabei ist es lange geblieben.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1470

Es gibt was ganz neues auf dem Markt: SnapPap

Noch nie gehört? Ich vor kurzem auch nicht...

Als erstes habe ich mich hier schlau gelesen, was das nun ist und was man damit machen kann.

SnapPap besteht aus Zellulose und Latex und wird daher zu recht als veganes Leder beworben.

Was mich daran aber viel mehr fasziniert, ist die Optik und die Haptik, also Aussehen und Anfühlen: Es sieht aus wie Packpapier, soll sich aber anfühlen wie Leder.

Das wollte ich unbedingt testen.

Also habe ich bestellt...

Als das Paket einige Tage später hier ankam, war das SnapPap nicht wie bei Stoff üblich gefaltet sondern gerollt und es sieht tatsächlich aus wie Packpapier, ist nur dicker. Und es ist - im Gegensatz zu Packpapier - absolut und unbedingt reißfest. Ich habe extra ein Stück meinem Mann gegeben mit der Bitte es doch zu zerreißen (wegen zarte Frauenhände und so), aber auch er konnte es nicht ein winzig kleines bisschen reißen.

Im ungewaschenen Zustand ist es sehr störrisch, deshalb wird geraten, es vorzuwaschen.

Also ab in die Maschine...

snappapinderwaschmaschine

 

Nach dem Waschen war es nicht mehr ganz so störrisch und ich habe es zum Trocknen aufgehängt. Laut Hersteller verträgt es sogar den Trockner.

SnapPap läuft beim Waschen minimal ein, also besser erst nach dem Waschen zuschneiden, wenn es auf den Millimeter ankommt.

 

Nach dem Trocknen wollte ich das SnapPap noch irgendwie etwas aufpeppen und dachte erst an Stickerei. Den Gedanken habe ich aber schnell wieder verworfen (obwohl auch das möglich ist). Zu meinem Projekt passte das irgendwie nicht... Also musst eine neue Idee her: Stempeln!

Ich habe Stempelkissen mit Stoffmalfarbe verwendet und richtig schöne Vintagestempel mit alten Briefmarken, Poststempeln und Werbeschildern.

Perfekt, so habe ich mir das vorgestellt. Hier kann man auch schon gut den Usedeffekt erkennen, der durch das Waschen entstanden ist.

snappapbestempelt

 

Nun ging es ans Vernähen. Ist ganz brav unter der Maschine und längst nicht so störrisch wie z. B. Leder oder Wachstuch.

Wo sich aber das SnapPap von seiner ganz fiesen Seite zeigt, ist beim Wenden der Tasche. Ich bin richtig ins Schwitzen gekommen. So störrisch und fest!

snappapwenden

Aber weil es absolut reißfest ist, kriegt man auch das irgendwann hin.

Nach dem Wenden habe ich dann noch ein Innenleben hinzugefügt und fertig war der perfekte Lunchbag, den ich genau so nähen wollte, seitdem ich den allerersten Lunchbag genäht hatte: Außen oldfashion in zerknautschter Packpapieroptik, innen mit einem absolut nützlichen Innenleben: ausgeschlagen mit einer Kühlfolie, die das Frühstück einfach länger appetitlich frisch hält.

lunchbagsnappap

Mein Fazit: Das verarbeite ich definitiv wieder.

Wenden ist schwierig aber machbar.

SnapPap ist das ideale Material für alles, was nach robustem, haltbaren Material verlangt, also Taschen, Geldbörsen...

 

 
Kommentar (2) Aufrufe: 2607

Das passende Schnittmuster für sich zu finden ist gar nicht so einfach.

Eine Zeitschrift im Supermarkt kann man durchblättern und auf Herz und Nieren untersuchen.

Ok, den Schnittmusterbogen raustrennen und auf dem Gang ausbreiten würde ich jetzt nicht, aber ich kann mir anhand der Fotos, Schemazeichnungen, Anleitungen doch schon ein gutes Bild machen, was mich erwartet.

 

Wie aber ist das bei Ebooks? Wenn ich da durchblättern kann, ist der Kauf getätigt und die Rückgabe ausgeschlossen.

tailors chalk 517028 1280

Was kann ich also tun, um nicht die Katze im Sack zu kaufen?

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1610

 

 

Der Tante Erma Laden hat wieder seine Tür geöffnet.

Wir haben fleißig genäht und jetzt auch den Laden eingeräumt. Ich bin wirklich überwältigt, welche Vielfalt durch 5 Leute in den Laden reinkommt...

Aber seht selber:

tanteermanaeht5

tanteermanaeht6

tanteermanaeht4

tanteermanaeht3

tanteermanaeht2

 

tanteermanaeht1

 

 

tanteermanaeht8

 

Wir fünf (von links: Christin Hake, Claudia Jakob, Katharina Kraft, Sabine Harms und Gisela Gerwig) sind vom 19. Oktober bis 14. November 2015 täglich für euch da und verkaufen euch die schönsten Weihnachtsgeschenke, Kinderkleidung, Taschen usw. In den nächsten Tagen und Wochen wird das Sortiment immer wieder verändert und erweitert. Also auch mehrfach kommen lohnt sich!

Schaut einfach mal vorbei in der Ermschwerder Straße 19 in Witzenhausen. Einer von uns ist immer da...

Die genauen Öffnungszeiten und weitere Infos gibt es hier.

 

 
Kommentar (0) Aufrufe: 1578

Diese Schürzen im Vintagelook, der an die bezaubernden Petticoatkleider der 50er erinnert, sind einfach ein Hingucker und haben mich begeistert. Ob man sie nun wirklich zum Kochen anzieht oder bei einer Präsentation des Selbstgebackenen, als schmückendes Accessoires für den Foodblog oder als Dienstkleidung in einer Patisserie... die Möglichkeiten sind nahezu unendlich.

Also habe ich angefangen zu nähen. Dass es am Ende eine ganze Parade der Vintage-Schürzen werden würde, hätte ich nicht gedacht.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 2001

Newsletter Anmeldung

Facebook

Letzte Kommentare

Liebe Silvia,
Ja, der 5-Tage-Kurs war echt toll und ja, es waren wirklich viele Leute, wo es sehr u...
Liebe Sabine,
ich habe ja dieses 5-Tage-Coaching auch verfolgt und mich an der einen oder anderen D...
Ich habe dafür die Kühltaschen aus dem Suoermarkt genommen und mit recht langem Stich zusammengenäht...
Gast - kallisto
Was für eine Kühlfolie hast du da genommen? Ist die Lunchbag dann damit waschbar?
Gast - Anneliese
Ich habs gemacht und zwar mindestens schon viermal.
Nochmals vielen Dank!

Archiv