-
Blog
  • Register

Ich weiß, ihr wartet schon ungeduldig auf meinen ersten Zwischenbericht zum Jukitest.

Kurz vorab für die, die die Vorgeschichte nicht mitbekommen haben:

Der Nähpark suchte Tester für alle Jukimaschinen in ihrem Sortiment, ich habe mich beworben und ich wurde genommen!!! Ich darf die Juki HZL DX 5 testen!

 

Ich habe bisher mit recht einfachen, soliden Nähmaschinen ohne viel Schnickschnack gearbeitet, gern gearbeitet, gut gearbeitet. Daher wollte ich unbedingt eine Maschine testen, wo allein schon die Anzahl der Zierstiche und Möglichkeiten unglaublich klingt. Die Zusatzfunktionen hinterlassen Eindruck. Was mich aber brennend interessierte: Braucht man so was überhaupt und hält die Maschine was sie verspricht in puncto Leistungsfähigkeit und Präzision?

Und dann war sie da...

naehterei juki dx5

Beim Öffnen des Pakets stach mir direkt die robuste Kofferhaube ins Auge, die einen Transport einfach macht, obwohl die Maschine mit gut 10 kg kein Leichtgewicht ist.

naehterei juki zuberhoer

Das mitgelieferte Zubehör der Maschine ist sehr umfangreich. Neben der Standardausstattung, die eigentlich jede Maschine mitbringt (Reißverschlussfuß, Knopflochfuß, Nahttrenner, Schraubenzieher usw.) sind hier noch 7 weitere Füßchen im Lieferumfang enthalten, die keine Wünsche offenlassen. Alle fein säuberlich sortiert im integrierten Zubehörkästchen. Selbst der Obertransportfuß ist dabei. Wobei der ehrlich gesagt bisher selten nötig war. Dank einem siebenteiligen Transporteur wird der Stoff sehr gleichmäßig transportiert. Einziges Manko: es sind nur ganze 4 Unterfadenspulen dabei. Mag sicher Leute geben, denen das reicht. MIr definitiv nicht. Bei meiner anderen Maschine habe ich um die 30. Aber dem kann man ja ganz schnell abhelfen und einen Schwung Spulen nachbestellen.

Beim Auspacken fiel mir auch die Bedienungsanleitung inkl. DVD in die Hände und ich oute mich hier als passionierter Bedienungsanleitungsleser. Ich liebe die Aha-Effekte beim Lesen: Ach, dafür ist der Knopf…

Die mitgelieferte DVD für die wesentlichen Funktionen ist zwar auf englisch, aber auch ohne Englishkenntnisse durch sehr anschauliche Aufnahmen sehr gut zu verstehen.

Aber auch bekennende Nichtleser kommen sehr gut mit der Maschine klar. Sie ist dank LCD-Bildschirm selbsterklärend und intuitiv bedienbar.

Besonders gefreut habe ich mich auf den Kniehebel. Endlich die Hände frei haben, heben und senken des Fußes mit dem Knie, beide Hände am Nähstück. Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich nutze ihn nach einem kurzen Test überhaupt nicht mehr. Warum? Weil er gar nicht nötig ist! Es gibt nämlich eine kleine, feine wählbare Option: wenn ich den Fuß vom Pedal nehme, stoppt nicht nur die Maschine, sondern die Nadel bleibt im Stoff und zusätzlich hebt sich der Fuß etwas an. So kann ich ganz bequem ein kleines Fältchen glatt streichen oder den Stoff perfekt in Ecke oder Rundung legen. Sobald ich wieder Gas gebe, senkt sich der Fuß und es geht weiter. Du willst, dass die Nadel unten bleibt und der Fuß auch? Kein Problem, kann man einstellen.

Das ist meiner Meinung nach ein ganz großes Plus dieser Maschine: es gibt nicht nur sehr viele Funktionen, man kann auch ein unglaubliches Feintuning vornehmen und damit die Einstellungen einfach perfekt auf seine Bedürfnisse abstimmen. z. B. Ob der Nähfuß nach dem Fadenabschneiden hoch gehen soll oder unten bleiben oder mit welcher Geschwindigkeit die Maschine rückwärts nähen soll...

Ein weiteres Highlight ist das Pedal. Das ist nicht einfach nur ein Pedal, nein, es hat einige Funktionen. Es hat nämlich zusätzlich eine Absatztaste, man kann also nicht nur mit der Fußspitze vorne runter treten, sondern auch mit dem Absatz hinten. Was sie dann macht? Kann ich mir aussuchen. Ich kann wählen zwischen insgesamt 7 Funktionen, die sich ganz einfach am Display einstellen lassen: Faden abschneiden, Nähfuß heben/senken oder doch lieber Rückwärtsnähen...? Ich habe mich für letzteres entschieden und muss sagen, dass man damit sehr entspannt nähen kann.

Meine absolute Lieblingsfunktion ist jedoch die Schwebefunktion. Sie hebt den Nähfuß etwas an für dicke Materialien und ermöglicht so eine exakte Naht trotz dicker Lagen. Auch hier ist die Höhe wieder auf die eigenen Bedürfnisse einstellbar.

naehterei juki schwebefunktion

In den ersten Testwochen habe ich die Juki mit Jeans, Kunstleder und anderen dicken Stoffen sehr malträtiert. Bisher habe ich bei computergesteuerten Maschinen oft erlebt, dass sie bei dickeren Lagen streiken und eine Fehlermeldung rausgeben. Nicht die Juki. Sie schnurrt brav sogar durch 4 Lagen Kunstleder und macht eine tolle Naht.

Kurz gesagt: Die DX 5 ist eine Maschine, die auch bei schwierigen Stoffen nicht schlapp macht. Man merkt, dass die Firma Juki Erfahrung auf dem Gebiet der Industrienähmaschinen hat. Solche Maschinen brauchen einfach eine hohe Belastbarkeit und Präzision. Diese Knowhow haben sie hier für Haushaltsnähmaschinen eingesetzt. Sie überrascht mich immer wieder bspw. bei Knopflöchern, die bisher für mich ein Graus waren – sie haben ihren Schrecken verloren.

Ich habe noch nie so entspannt und gleichzeitig präzise genäht und ich habe schon viel genäht in den vergangenen 35 Jahren.

Würde ich sie kaufen?

Definitiv - ist einfach ein stimmiges Rundum-Sorglos-Paket. Ich bin beretis jetzt ernsthaft am Überlegen, ob ich sie nicht gleich behalte, aber noch liegen ja 2 Monate Test vor mir und die nächsten Projekte liegen bereit – schwer kann sie, das hat sie im vergangenen Monat eindeutig bewiesen. Aber kann sie auch mit feinen und leichten Materialien umgehen?

Ich halte euch auf dem laufenden...

Wenn du bereits jetzt überzeugt bist, dass die und keine andere deine Neue wird, kannst du sie direkt hier kaufen oder dich noch eingehend beraten lassen. Wenn du noch Fragen oder Anregungen hast, was ich in der verbleibenden Zeit unbedingt noch ausprobieren muss, kannst du dich gern bei mir melden. 

Kommentar (0) Aufrufe: 184

Ein weiteres Buch aus der Reihe "Schnittkonstruktion in der Mode" von Teresa Gilewska ist der Band "Zusammennähen und letzter Schliff"

Wenn die ersten beiden Bände Grundschnitte und Schnittabwandlungen die Theorie sind, ist dieser Band der Praxisteil.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 210

Letzte Woche habe ich euch das Buch Grundschnitte vorgestellt. Damit ist das Thema Schnitte und ihre Variationen aber noch lange nicht abgehandelt. Heute werfen wir gemeinsam einen Blick in das nächste Buch: Schnittabwandlungen. Dieses Buch geht noch viel mehr in die Tiefe.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 321

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel verfasst über die CE-kennzeichnungspflicht bei Spielzeug, was genäht und verkauft wird. Dabei habe ich betont, dass ich selbst kein Spielzeug herstelle und somit mein Blick auf das ganz Prozedere ein Blick von außen ist.

Nun hat sich Ylvie Thannisch, die schon lange CE-zertifiziertes Spielzeug fertigt, die Mühe gemacht und einmal niedergeschrieben, worauf sie achten muss bei ihrer Herstellung.

Weiterlesen Kommentar (1) Aufrufe: 4121

Stil - was ist das? Wer hat das? Hat man das einfach oder kann man das lernen? 

Weiterlesen Kommentar (2) Aufrufe: 572

Stil - was ist das eigentlich? Jeder möchte Stil haben und zwar seinen eigenen, unverwechselbaren... Aber wie und wo findet man den??? Frau Maier hat die Antwort gefunden und behält sie nicht für sich.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1165

Wer mich kennt weiß, dass ich immer auf der Suche nach tollen Büchern bin, die Techniken erklären und mein Wissen erweitern.

Kennt ihr die Szene aus "Nummer 5 lebt"?

Mehr Input....

So geht es mir. Ich suche immer nach mehr Input.

Und hier habe ich es reichlich gefunden:

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 447

Eigentlich dachte ich, zum Thema Nahtzugabe ist wirklich schon alles gesagt.

 

Eigentlich...

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 921

Seitdem wieder so viel genäht wird, rückt auch bei Kindern das Nähen wieder mehr und mehr in den Fokus und häufig lese ich folgendes:

Mein Kind ist jetzt x Jahre alt und möchte auch so gerne nähen. Ich würde gerne eine Maschine zu Weihnachten/zum Geburtstag kaufen. Welche nehme ich da?

Kann man so pauschal gar nicht sagen...

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 537

Newsletter Anmeldung

Facebook

Letzte Kommentare

Ein dickes Dankeschön auch von mir. Den Artikel könnte man glatt ausdrucken und an diverse Anbieter...
Liebe Silvia,
Ja, der 5-Tage-Kurs war echt toll und ja, es waren wirklich viele Leute, wo es sehr u...
Liebe Sabine,
ich habe ja dieses 5-Tage-Coaching auch verfolgt und mich an der einen oder anderen D...
Ich habe dafür die Kühltaschen aus dem Suoermarkt genommen und mit recht langem Stich zusammengenäht...
Gast - kallisto
Was für eine Kühlfolie hast du da genommen? Ist die Lunchbag dann damit waschbar?

Archiv